275 Jahre Bürgermusik Reichenau

Die Bürgermusik Insel Reichenau blickt auf eine etwa 275 jährige Vergangenheit zurück.

Wie den übrigen freien Künsten hatte das Kloster Reichenau auch der Musik eine gastliche Heimstätte eröffnet, die insbesondere im 10. und 11. Jahrhundert unter Abt Berno und Hermanus Contractus gepflegt wurde. Gleichsam als Erbe und Hüter alter Tradition haben die Insulaner sich immer in größerer Zahl zur Pflege der Musik und des Gesanges zusammengefunden, ob bei weltlichen oder bei kirchlichen Anlässen. Erstmalig erwähnt wurde die Bürgermusik 1738, bei der Rückkehr der heilig Blutreliquie auf die Insel.

Bericht eines Chronisten über die Gründung der Bürgermusik Reichenau


Der Chronist berichtet von der Reichenauer Bürgerwehr mit Pfeifern, Trommelcorps, Trompeten und einem Paukenschläger. Aus der Bürgerwehr heraus entwickelte sich im Laufe der Jahre die Bürgermusik Insel Reichenau.

In den vielen Jahren der Bürgermusik haben ebenfalls viele Dirigenten das Orchseter geleitet:

1782 - 1812 Gemeindeammann Stader

1812 - 1828 Dr. Hirling

1828 - 1869 Andreas Koch

1870 - 1920 Hermann Gasser

1920 - 1921 Josef Koch

1921 - 1933 Gustav Wedelich ( Landwirt)

1934 - 1941 Isidor Frei (Landwirt)

1941 - 1945 Reinhard Blum

1946 - 1949 Josef Wurz ( Landwirt)

1949 - 1950 Reinhard Blum

1950 - 1970 Franz Wurz (Landwirt)

1970 - 1981 Kurt Fehrenbach (Verwaltungsangestellter)

1981 - 1991 Gerhard Kunkel (Heizungsinstallateurmeister)

1991 - 2000 Hubert Holzner (Diplom Musiker)

2000 - 2016 Bernd Banholzer (Schreinermeister)

2017 - heute Thomas Umbscheiden (Schulrektor)

 


Hier möchten wir Ihnen noch einige Originalauszüge aus unserem Vereinsarchiv zeigen:

Alte Konzertprogramme

 

Forschung zur erstmaligen urkundlichen Erwähnung

 

Wiedergenehmigung der Bürgermusik nach dem 2. Weltkrieg

 

Bericht aus dem Protokollbuch nach dem Krieg von 1945

 

Vereinssatzung von 1909